top of page
Suche

Tutorial Schaf Torte, Lämmer Torte mit Caketales Tortenständer

Aktualisiert: 3. Jan.



"Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung"


Heute möchte ich Euch meine “Lämmer Torte“ mit einem Caketales Tortenständer zeigen.

Beim Sortieren meiner Tortenfotos bin ich gerade auf den Ordner mit Caketales Torten gestoßen und mir ist aufgefallen, dass ich noch nie eine Torte davon gezeigt habe. Diese Tortenständer waren vor einigen Jahren überall zu sehen und auch ich musste sie unbedingt haben.



Zuerst hatte ich das Schaf und dann habe ich den Jungen und das Mädchen auch noch bekommen. Ich kann mir gut vorstellen, dass einige von Euch auch einen solchen Tortenständer besitzen und er vielleicht noch nie zum Einsatz kam. Diese und zwei weitere Torten habe ich mit diesen Tortenständern gezaubert, welche vielleicht Anregung sind für Eure eigene Torte.


Meine “Einhorn Torte“


und meine “Schulanfangstorte mit Schulkind und Einhorn“. Diese beiden Torten zeige ich Euch dann in den nächsten Beiträgen.



Die “Lämmer Torte“ war eine Geburtstagstorte für eine Feier bei Familie Lamm, zu der wir eingeladen waren. Alle Familienmitglieder haben ihren Geburtstag gemeinsam gefeiert, daher auch die “98“. In der Torte steckt ein Schokokuchen mit Schokoganache aus weißer und Vollmilchschokolade.

Rezept Schokokuchen

Zutaten:

250 g Mehl

100 g Kakao

4 TL Backpulver

7 Eier M

350 g Butter

350 g brauner Zucker

5 EL griechischer Joghurt

Zubereitung:

Backofen auf 180°C vorheizen. Backform mit Backtrennmittel gut ausstreichen.

Mehl, Kakao und Backpulver verrühren und durch ein Sieb streichen.

Die weiche Butter mit dem Zucker zu einer cremigen Masse aufschlagen, die Eier einzeln unterrühren, die Mehlmischung und den Joghurt unterheben. Den Kuchenteig in die vorbereitete Form geben und für ca. 60 Minuten backen. (Stäbchenprobe!) den Kuchen gut auskühlen lassen, am besten über Nacht. In der Zwischenzeit die Ganache herstellen.

Als Füllung war in der Torte 1 x Schokoganache Vollmilch zum Füllen und 1x weiße Schokolade zum Füllen drin, das ist aber jedem Geschmack selbst überlassen.

Zum Einstreichen der Torte habe ich eine Zartbitterganache zum Einstreichen verwendet.

Bei der Größe dieser Torte kann es sein, dass etwas Ganache überbleibt, diese lässt sich gut einfrieren und sich später noch verwenden.

Die gereinigte Form mit Frischhaltefolie auslegen und vom Kuchen die erste Platte abschneiden, in die Form geben und die erste Schicht Ganache darauf schichten.



Ganache und Tortenscheibe im Wechsel einfüllen, bis der obere Rand erreicht ist.



Nachdem die Ganache fest und stabil geworden ist, wird die Torte mit Ganache eingestrichen. Nach kurzer Kühlung kann sie dann dekoriert werden.



Zur Dekoration wird benötigt:


Rollfondant weiß ca. 1000g

Pasten Farbe Ivory/Haut, Rosa, Grün, Dunkelbraun

CMC

Mini Marshmallows

Zuckerkleber

Zahnstocher

Modellierwerkzeug

eventuell Zahlenmould oder Ausstecher

eventuell Schleifenmould

Ausstecher für Rosen bzw. Blumen

Pulverfarbe Gold


Als Erstes die Torte vorsichtig auf die zum Tortenständer mitgelieferte Tortenplatte setzen. Weißen Fondant (~600g) auf ca. 3 mm ausrollen, um den Körper damit einzudecken. Es ist dabei wichtig, dass der Fondant nicht zu dünn ausgerollt wird, da die Form des Körpers etwas schwierig einzudecken ist und sonst vielleicht reißt.



Danach vorsichtig und möglichst mittig den Mittelstab des Tortenständers einsetzen.



Im Anschluss wird die Torte auf den Fuß des Tortenständers gegeben und mit dem Stab befestigt. Sollte die Torte im Auto transportiert werden müssen, rate ich zu einem kleinen Klecks Ganache zwischen Tortenplatte und Fuß, die Torte wird dadurch stabiler und es ist einfach zu reinigen.



Im nächsten Schritt wird der Kopf aufgesetzt. Er kann dann während einer Autofahrt abgenommen werden und wird dann erst vor Ort wieder aufgesetzt. Im nächsten Beitrag zeige ich Euch mal, wie ich das “Einhorn“ transportiert habe.



Als Nächstes werden die Arme modelliert. Pro Arm benötigt man ca. 100 g Fondant, besser noch Modellierpaste. Ich weiß, dass nicht jeder alles im Haus hat, deshalb kann man auch etwas CMC einarbeiten, das macht den Fondant auch stabiler und lässt ihn besser trocknen. Für die Arme wird der Fondant mit Ivory und die Hufe dunkelbraun eingefärbt.



Die Arme müsst Ihr an den Körper anpassen, ich denke, es kommt auch darauf an, wie die Körperhaltung der Arme sein soll und was oder ob das Schaf halten soll. Deshalb rate ich dazu, den Blumenstrauß etc. vorher herzustellen, dann kann man die Arme viel besser anpassen.



Danach werden die Hufe modelliert und mit etwas Zuckerkleber an den Armen befestigen. Zur Stabilisierung kann auch ein Stück Zahnstocher verwendet werden.



Nun können die Arme mit etwas Zuckerkleber am Körper des Schafes befestigt werden. Damit nichts verrutscht, werden diese mit Zahnstochern gestützt, bis alles ausgehärtet ist.



Wenn eine Zahl gewünscht ist, kann diese nun angebracht werden.



Dann beginnt die Fleißarbeit. Jedes kleine Marshmallow wird mit etwas Zuckerkleber am Körper befestigt werden. Ich habe am Hals an der Vorderseite des Lamms begonnen und um die Zahl geklebt. Danach habe ich den Blumenstrauß befestigt und mich um den Körper herum gearbeitet.



Mir waren die Ohren zu kahl, deshalb haben sie dann noch ein Paar Schleifchen bekommen. Ich hatte sie aus Zeitnot schnell mit einem Mould gefertigt, doch wenn Ihr sie etwas eher fertigt und vorbereitet, dann könnte ich mir größere Schleifen echt schön vorstellen.



Geschafft, das Schäfchen ist fertig.



Viel Spaß beim Nachbacken. Für Fragen nutzt gern die Kommentarfunktion. Ein Paar Bilder noch von allen Seiten.



Zauberhafte Grüße Kerstin



bottom of page