Suche

Torte - Der kleine Maulwurf - Tutorial

Aktualisiert: 21. Okt.



"Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung"


Der Kennlerntag oder Jahrestag in einer Beziehung ist immer etwas Besonderes und jeder verbindet ganz besondere Erinnerungen an diesen Tag. Der kleine Maulwurf auf dieser Torte erinnert zwei Menschen an ihren Kennlerntag vor 20 Jahren, denn damals hat er dabei eine wichtige Rolle gespielt. Diese Torte kann natürlich so auch für einen Maulwurf Fan oder eine Kindertorte gezaubert werden.



In dieser Torte (Ø 20 cm) steckt ein Schoko - Eierlikörkuchen mit einer Füllung aus Käsesahne und Pfirsichen. Der Kuchen wurde in einer Form Ø 20 cm gebacken und einer kleinen Halbkugel Ø 10 cm. Dazu habe ich das Basic Rezept verwendet und auf die beiden Backformen verteilt.



Auf das Rezept dieser Torte möchte ich nicht weiter eingehen, sonst wird der Beitrag zu lang, ich möchte Euch lieber zeigen, wie ich den kleinen Maulwurf modelliert habe. Zuerst habe ich mir ein passendes Bild im Internet gesucht und es auf die Größe meiner Torte angepasst, mein Maulwurf sollte ca. 10 cm groß werden. Dieses Bild war dann meine Modelliervorlage. Weiterhin benötigt Modellierfondant, ich habe Modellierpaste von Saracino verwendet, ich habe schon einige versucht, für mich ist sie die Beste.

Zuerst habe ich den Körper aus ca. 120 g geformt, einfach auf den Ausdruck legen und der Form des Maulwurfes anpassen. Für den Latz habe ich dann ca. 20 g graue Modellierpaste ausgerollt, das Bild darübergelegt und den Latz auf dem Bild nachgezeichnet, dann brauchte ich ihn nur noch mit einem Skalpell ausschneiden.




Im nächsten Schritt habe ich den Latz mit etwas Zuckerkleber befestigt und mit einem kleinen Balltool die Augenhöhlen geformt.



Auf dem Kopf habe ich dann schon die Löcher für seine Haare vorbereitet, da diese sehr zerbrechlich sind, werden sie erst am Schluss befestigt. Die Haare können allerdings schon vorbereitet werden, da sie besser halten, wenn sie schon etwas getrocknet sind.

Es ist ratsam, 2-3 Haare mehr herzustellen, da sie recht leicht brechen.





Er bekommt dann noch eine kleine rote Nase, welche auch mit Zuckerkleber befestigt wird.



Danach kann schon der Mund geformt und mit etwas schwarzen Fondant ausgefüllt werden. Das Säckchen, gefüllt mit Reis, hilft beim Modellieren, dass sich die Figur nicht wieder verformt, was durch die Wärme der Hände ganz schnell geht. Ist es sehr warm oder man modelliert recht lang, kann auch noch ein Kühlakku unter das Säckchen gelegt werden.



Im nächsten Schritt bekommt der kleine Maulwurf seine Augen. Dazu werden kleine weiße Kugeln in die Augenhöhlen gegeben und schön ausmodelliert. Im Anschluss werden wieder kleine Vertiefungen für die Pupille geformt und diese dann mit kleinen schwarzen Kügelchen gefüllt.



Für die Füße habe ich ca. 3 g Modellierpaste benötigt.



Damit die Arme gut halten, habe ich Zahnstocher als Stützen verwendet, diese werden mit etwas Zuckerkleber im Körber befestigt und auf das benötigte Maß gekürzt.

Für die Arme habe ich ca. 6 g pro Arm gebraucht.



Zum Modellieren der Hände gibt es leider keine Fotos, ich hatte wohl vergessen zu fotografieren, schade. Pro Hand wurden 5 g Modellierfondant verwendet.

Mein Maulwurf hat dann noch seine bekannte kleine Schaufel in die Hand bekommen und da die Torte ja etwas mit Liebe zu hatte, durfte ein Herz auch nicht fehlen.

Zum Schluss die Haare einkleben und fertig ist der kleine Kerl.




Für den Maulwurfhügel habe ich den Kuchen aus der Halbkugel mit Ganache eingestrichen und Kuchenkrümel in die noch weiche Ganache gedrückt. Die Kuchenkrümel bleiben beim Füllen der Torte übrig.



Die Torte hat dann noch ein paar gedrahtete Blumen bekommen und war dann schon fertig.



Dann wünsche ich Euch viel Spaß beim Nachbacken und modellieren, meldet Euch, wenn Ihr Fragen habt.




Zauberhafte Grüße Kerstin