top of page
Suche

Torte "Alter Sack" zum 60. Geburtstag

Aktualisiert: 13. Nov. 2023




"Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung"

Heute habe ich ein neues Tutorial eine Torte zum 60. Geburtstag, eine Torte für einen Mann. Ein Tortenthema für einen Mann zu finden ist immer etwas schwieriger, ich werde euch heute zeigen, wie ihr eine Motivtorte "alter Sack" selber machen könnt. Diese Torte hat letztes Jahr ein lieber Freund von uns zu seinem Geburtstag bekommen.





wird jeden Tag mehrmals aufgerufen und deshalb möchte ich Euch heute eine andere Variante zeigen, eine solche Torte zu zaubern.











Dazu muss man nicht erst mehrere Böden backen und diese zurechtschneiden, es reicht eine Backform, für eine Barbie (Prinzessin / Puppe) oder auch die Backform, die zum Caketales Tortenständer dazu sind. Backt dazu einen Kuchen je nach Geschmack.



Diesen Kuchen gut auskühlen lassen und dann gleichmäßige Böden schneiden. Ich habe den Kuchen an dieser Stelle schon auf dem Cakeboard befestigt, dieser Arbeitsschritt kann auch später erfolgen. Wie Ihr auf den Bildern seht, habe ich zum Füllen Vollmilch-Ganache verwendet und diese dann mit Himbeeren, Lemon Curd und Crunch verfeinert und etwas glattgestrichen. Füllt den Kuchen nach Eurem Geschmack, kühlt ihn gut durch und streicht ihn dann mit Ganache (zum Einstreichen) ein. Ich nehme dazu am liebsten Zartbitter-Ganache, sie ist nicht so süß und auch fester als Vollmilch-Ganache.



Im Anschluss habe ich das Cakeboard mit Fondant überzogen und mit Holzoptik versehen. Dazu den Fondant ausrollen, mit einer Prägematte in Holzoptik eine Struktur verleihen. Ich habe an dieser Stelle einen Ausschnitt für den Kuchen gefertigt. Dann wird das Cakeboard mit etwas Zuckerkleber (sparsam!!!) eingestrichen und der Fondant darauf befestigt.



Wie ich den "Dielenboden" nachgestaltet habe, zeigen die Fotos recht gut, mit Backkakao habe ich dem Ganzen noch etwas Leben eingehaucht. Ihr könnt das Cakeboard auch schon eher vorbereiten und den Kuchen dann auf dem fertigen Cakeboard befestigen.



Zum Eindecken der Torte habe ich zwei rechteckige Stücken Fondant ausgerollt und diesen mit einem kleinen Jutesack strukturiert. Die Torte wird nun damit eingedeckt, dabei sind Falten und unsaubere Stellen erwünscht. Die beiden Fondant Teile mit etwas Zuckerkleber verbinden, überschüssiger Fondant kann mit einer Schere abgeschnitten werden. Mit Modellierwerkzeugen (was Ihr so habt) werden dann die Nähte des Sackes gestaltet.




Damit der obere Rand bzw. der Zipfel des Sackes auch stabil ist und nicht herunterhängt, sollte er aus Modellierfondant hergestellt werden, alternativ kann man auch etwas CMC in den Fondant einkneten.



Den Zipfel aus einem rechteckigem Stück Fondant herstellen, einen kleinen Holzstab zum späteren befestigen einarbeiten und zum Trocknen zur Seite legen.



Während der Zipfel trocknet, bekommt der Sack noch ein paar Flicken, damit aus dem Sack, ein alter Sack wird.



Wenn der Zipfel des Sackes stabil genug ist, kann er mit etwas Zuckerkleber befestigt werden.



Im nächsten Schritt wird ein Stück Fondant dunkelbraun eingefärbt und daraus eine Kordel für den Sack modelliert. Die Kordel wird nun am Sack befestigt und eventuell noch ein kleiner Knoten draufgesetzt.




Mithilfe von Silikon Moulds habe ich die Buchstaben und Zahlen der Torte hergestellt (dafür eignen sich auch Ausstecher o.ä.) und diese dann mit einer Metallicfarbe bemalt. Nach dem Trocknen werden sie mit etwas Zuckerkleber auf dem Cakeboard befestigt.




Mit der Airbrush habe ich dem Sack zum Abschluss noch etwas Leben eingehaucht. Ohne eine Airbrush erzielt man diesen Effekt auch mit Backkakao, eventuell mit etwas Alkohol vermischt. Am besten vorher an einem Reststück Fondant ausprobieren.




Die Torte ist nun fertig, ich wünsche Euch viel Spaß bei Nachbacken, für Fragen nutzt gern die Kommentarfunktion.



Ein Bild vom Anschnitt der Torte kann ich Euch auch noch zeigen.



Zauberhafte Grüße Kerstin



Comments


bottom of page