top of page
Suche

[Schritt für Schritt Anleitung] Grill-BBQ- Motivtorte

Aktualisiert: 3. Jan.




"Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung"


Diese Torte ist eine Geburtstagstorte für einen Grillmeister, so wie bei mir, sie könnte aber auch ein tolles Gastgeschenk zu einer Grillparty sein.



Für diese Torte benötigt Ihr eine Torte Ø 26 cm und ca. 10 cm hoch, die Torte muss fondanttauglich eingestrichen sein. In meiner Torte steckte z. B. Eierlikör-Schokokuchen gefüllt mit Vollmilch-, weiße Schoko- und Zartbitter-Ganache.



Das ‘‘Grillglutmotiv‘‘ habe ich auf Fondantpapier gedruckt. Ich weiß natürlich, dass nicht jeder einen Lebensmitteldrucker besitzt, man kann einen solchen Druck auch bestellen oder fertigt sich einen Tortenaufleger aus Fondant und bemalt diesen dann selbst.



Für diese Torte benötigt Ihr außerdem:

Cakeboard oder Tortenplatte

600 g-800 g schwarzer Rollfondant

Fondantpapier bedruckt oder Tortenaufleger

Fondant in Grau

Modellierfondant oder Fondant + CMC in Rot, Gelb, Braun oder Pasten Farben zum selbst Färben

braune Pulverfarbe oder Airbrush

Ausstecher für Buchstaben

Zuckerkleber

Extruder für Fondant

Skalpell + Lineal

Holzspieß, Alufolie

Modellierwerkzeug


Die vorbereitete Torte wird zuerst mit schwarzen Fondant eingedeckt und auf ein vorbereitetes Cakeboard oder eine Tortenplatte gesetzt. Ich befestige die Torte gern mit einem Klecks Ganache (beim ganachieren bleibt ja immer ein Rest), damit sie nicht wieder verrutscht.



Im nächsten Schritt habe ich mein ‘‘Grillglutmotiv‘‘ ausgeschnitten und auf die Torte gegeben. Bei Fondantpapier benötigt man nur sehr wenig!!!! Zuckerkleber, bei hoher Luftfeuchtigkeit hält es meist so.



Mithilfe des Extruders habe ich dann das Grillgitter aus grauem Fondant modelliert. Für den Rand des Grills eine Halbkreis- und für das Gitter eine Kreis-Form wählen und diese dann mit etwas Zuckerkleber befestigen.



Zum Modellieren eignet sich Modellierfondant am besten. Es gibt ihn von vielen Anbietern schon fertig zu kaufen. Ich persönlich verwende am liebsten den von SARACINO, seine Lieblingsmarke muss jeder für sich selbst herausfinden. Man kann ihn auch selbst herstellen, in dem man Rollfondant und Blütenpaste mischt 1:1. Ihr könnt auch Rollfondant verwenden, solltet dann aber etwas CMC in den Fondant einkneten, da er sonst zu weich ist und auch nicht in Form bleibt. Ein Mischverhältnis dazu kann ich Euch allerdings nicht nennen, da ich den Gebrauchsfertigen verwende und es ist sicher von Fondant (Marke) zu Fondant auch unterschiedlich.

Für den unteren Rand der Torte habe ich mich passend zum Grillen für Flammen entschieden, dazu gelben und roten Modellierfondant miteinander verkneten, um ihn zu marmorieren.



Ich habe den Rand und die Flammen mit Ausstechern ausgestochen, doch wenn Ihr nicht alle Ausstecher habt, kann man diese Muster auch mit einem Skalpell ausschneiden, es macht nur etwas mehr Arbeit. Flammen sind ungleichmäßig, deshalb ist das kein Problem, wenn nicht eine wie die andere aussieht. Meine Torte hat noch einen Namenszug bekommen, je nach Anlass der Torte kann man den auch weglassen und dafür mehr Flammen anbringen.



Nun ist der Grill fertig und muss noch belegt werden. Ich hatte mich für die Sachen entschieden, welche das Geburtstagskind gern auf den Grill legt. Burger, Käse, Schaschlik, Bratwurst, Mais und Champignons.



Für die Burger und die Bratwurst brauchen wir hellbraunen und dunkelbraunen Modellierfondant, diesen marmorieren und Burger formen. Mit etwas zerknüllter Alufolie lässt sich die Fleischstruktur sehr gut nachbilden.



Auf diesen Bildern seht ihr, wie meine Bratwurst entstanden ist.



Zum Modellieren der Käsescheibe habe ich gelben Modellierfondant verwendet und einen quadratischen Keksausstecher. Mit kleinen Kreisausstechern wurden die Löcher in den Käse gezaubert.



Für den kleinen Maiskolben benötigt ihr wieder gelben Modellierfondant, einen Schaschlikspieß, etwas Zuckerkleber und ein bisschen Geduld, denn jedes Maiskorn muss nun einzeln geformt und mit Zuckerkleber befestigt werden.



Zum Herstellen der Schaschliks und Champignons habe ich Modellierfondant in Weiß, Rot, Grün und Skin (hautfarben) und zwei Schaschlikspieße verwendet.



Für Schaschlik braucht man Fleisch, ich habe den Modellierfondant in Skin genommen, da mein Fleisch hellbraun werden sollte, wie z. B. Geflügel mit einer Prägematte habe ich dem Fleisch noch etwas Struktur verliehen. Dazu könnt Ihr aber auch ein Modellierwerkzeug verwenden.



Zum Schaschlik gehören noch Paprika, diese habe aus roten und grünen Modellierfondant geformt.



Nun fehlt noch die Zwiebel, dazu habe ich in weißen mit etwas grünen Modellierfondant marmoriert und daraus die Zwiebelstücke hergestellt. Der Schaschlik muss nun nur noch aufgespießt werden.



Champignons sollten auf dem Grill auch nicht fehlen. Ich denke, die Bilder sind selbsterklärend.



Zum ‘‘Bräunen‘‘ meines Grillgutes habe ich eine Airbrush verwendet, danach wirkt das Gemüse und Fleisch viel echter. Ohne Airbrush lässt sich ein ähnlicher Effekt auch mit Pulverfarbe und Alkohol erreichen.



Mit einem Glanzmittel bekommt das Ganze dann noch ein lebendiges Aussehen. Ich habe hier ‘‘Glace von Squires Kitchen verwendet‘‘, der essbare Lack ist besonders gut geeignet, um den Verzierungen von Torten einen außergewöhnlich schönen Glanz zu verleihen.



Zum Schluss wird das Grillgut mit etwas Zuckerkleber auf dem Grill befestigt, damit ist die Torte dann fertig.



Vielleicht habe ich Euch jetzt Lust auf eine solche Torte gemacht oder Ihr habt Appetite bekommen und werft jetzt Euren Grill an, ich wünsche Euch in jedem Fall viel Spaß dabei.



Zauberhafte Grüße Kerstin


bottom of page