top of page
Suche

Künstler Torte - Maler Torte - Painter Artist Cake

Aktualisiert: 11. Jan.



"Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung"


Draußen regnet und schneit es schon seit Tagen, alles ist grau, da möchte ich mit dieser Torte etwas Farbe und gute Laune in den Tag bringen. Diese Torte habe ich meiner Arbeitskollegin vor einiger Zeit zum Geburtstag gezaubert. Ihre Leidenschaft gilt der Malerei und deshalb musste ich nicht lang überlegen, welche Torte es werden sollte. Zum Geburtstag hatte sie sich eine Slackline gewünscht, deshalb habe ich diese auch noch in meine Torte eingebaut.




Bei dieser Torte habe ich nicht mit Farbe sparen wollen, konnte ich bei diesem Thema auch gar nicht, deshalb steckt in dieser Torte ein schöner bunter Regenbogenkuchen mit Mascarpone-Zitronensahne Füllung.




Wenn Ihr nun Lust bekommen habt, eine solche Torte zu zaubern, dann kann es jetzt losgehen. Zuerst backen wir deshalb den Regenbogenkuchen in einer Backform Ø 20 cm. Dieses Rezept eignet sich auch gut für Allergiker, da keine Eier und Milch verwendet werden. Wichtig diese Zutaten für den Teig werden für diese Torte 3x benötigt.



Regenbogenkuchen (ohne Ei und Milch)


Zutaten:

140 g Zucker

225 g Mehl

1 Päckchen Vanillezucker

1 Päckchen Weinsteinbackpulver = 36g

60 g Öl

240 g Mineralwasser mit Kohlensäure

Farben: Rot, Gelb, Grün, Blau, Lila

Zubereitung:

Ofen auf 175 °C vorheizen. Backform Ø 20 cm mit Backtrennmittel ausstreichen und den Boden mit Backpapier auslegen.

Zucker, Mehl, Vanillezucker und Weinsteinpulver vermischen, dann Öl und Mineralwasser dazu geben.

Den Teig in zwei Schüsseln aufteilen und einfärben, ich habe mit Gelb und Orange begonnen (Orange = Gelb und Rot) wenn ihr auch die Farben von Wilton verwendet, dann benötigt ihr nur wenig, sie sind sehr ergiebig. Die Masse nun einzeln in eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen und ca. 25-30 min Backen (Stäbchenprobe).

Danach den Teig ein zweites Mal herstellen und nun mit Rot und Grün einfärben und wieder einzeln backen und auskühlen lassen.

Den dritten Teig aufteilen, dann Blau und Lila einfärben und wie bereits beschrieben backen.

Als nächstes stellen wir die Füllung und die Buttercreme für die Torte her.


Mascarpone-Zitronen-Sahne-Füllung


Zutaten:

250 g Mascarpone

250 g Quark

250 ml Schlagsahne

200 g saure Sahne

150 g Zucker

10 Blatt Gelatine

1 kleine Bio-Zitrone


Zubereitung:

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Zitrone gut waschen und trocknen, etwas Schale abreiben und dann auspressen, dabei den Saft auffangen. Sahne steif schlagen. Quark, saure Sahne und Zucker gut miteinander verrühren. Den Zitronensaft durch ein Sieb gießen. Den abgenommenen Saft erwärmen, die ausgedrückte Gelatine darin auflösen, mit der Quarkmasse verrühren. Zum Schluss die Schlagsahne unterheben.


Buttercreme ohne Pudding ohne Ei


Diese Buttercreme ist besonders zum Einstreichen und Glätten von Torten geeignet, da sie von weicher Konsistenz ist und gekühlt sehr fest wird. Sie ist fondanttauglich und deshalb gut für Motivtorten geeignet. Wird sie mit Zartbitter- oder Kaffeeschokolade zubereitet, ist sie auch nicht so süß.


Zutaten:

200 g Schokolade nach Geschmack

100 ml Sahne

250 g Butter, weiche

50 g Puderzucker


Zubereitung:

Die Sahne zum Kochen bringen und über die gehackte Schokolade gießen. Kurz warten und dann vorsichtig verrühren, bis die Schokolade geschmolzen ist. Inzwischen die Butter mit dem Puderzucker schaumig aufschlagen, bis eine helle Creme entstanden ist, die abkühlte Schokoladensahne dazugeben und alles zu einer homogenen Creme schlagen.


Jetzt sind alle Böden vorbereitet und wir können mit dem Füllen der Torte beginnen.



Dazu den ersten Boden, beginnend mit Lila auf eine Tortenplatte geben und mit einem Tortenring umschließen, die Buttercreme und Mascarpone-Sahne in große Spritzbeutel füllen. Zuerst einen Rand aus Buttercreme spritzen, damit die Sahnecreme später keinen Kontakt zum Fondant bekommt und dieser verläuft, danach die Sahnecreme auftragen und den blauen Boden darauflegen. Auf diese Weise wird auch dieser gefüllt und danach der grüne Boden + Füllung.



Aufgrund der Höhe dieser Torte habe ich mit zwei Tortenringen gearbeitet, damit die Torte auch gerade wird. Die zweite Tortenhälfte füllen wie bereits beschrieben, beginnend mit Gelb, dann Orange und zuletzt Rot. Der letzte rote Boden wird nur mit Buttercreme eingestrichen. Danach beide Böden für mindestens 2 Stunden kaltstellen.



Nachdem beide Böden gut durchgekühlt und schön stabil geworden sind, werden sie aufeinandergesetzt und mit Buttercreme ein – bzw. glatt gestrichen. Die fertige Torte wird dann mit etwas Buttercreme auf eine Tortenplatte gesetzt und kann nach 1-2 Stunden Kühlung mit Fondant eingedeckt werden. Wichtig beim Eindecken der Torte ist es, den Fondant nicht zu dünn auszurollen. Zum einen macht es die Höhe der Torte erforderlich, zum anderen schimmert sonst die Torte durch und man sieht die jeweiligen Schichten.



Zum Herstellen der Torte habe ich verwendet:

Modellierfondant in schwarz, braun, weiß,

Blütenpaste weiß

Airbrush, verschiedene bunte Farben,

Zuckerkleber

dicken Blütendraht

1 Schaschlikstab

einen Tortendummy Ø 20 cm (wenn möglich)

Modellierwerkzeuge, Zange

Ausrollstab

Skalpell und Schneidematte

Ausstecher / Patchwork Cutter Baum

JEM Streifenschneider Nr. 1

Fondantform "Gras"

Zahlenausstecher, Schriftpräger

Royal Icing

Zuerst werden die Pinsel und die Farbpalette hergestellt, da diese einige Zeit zu trocknen benötigen. Am besten schon ein paar Tage vorher, ich nehme es mir immer vor, klappt allerdings eher selten.




Der Dummy hat den Vorteil, dass man die Proportionen besser erkennen kann und auch den Winkel des Pinsels, welcher dann “schwebt“.




Zum Herstellen der Farbpalette habe ich mir ein passendes Foto im Netz herausgesucht und dieses dann so ausgedruckt, dass es zur Größe meiner Torte passt. Die Blütenpaste ca. 5 mm stark ausrollen und die Farbpalette mit einem Cuttermesser ausschneiden. Die Farbmulden mit einem Ball Tool formen und eine Fingermulde einschneiden. Für mindestens 24 Stunden zu trocknen lassen.



Im nächsten Schritt werden die Bäume und ein Streifen für die Slackline ausgestochen.



Die Silhouetten Figur ist ein Fund aus dem Netz, über welchen ich sehr glücklich war, denn sie sieht meiner Kollegin auch noch ähnlich. Ich habe die Figur der Größe meiner Torte angepasst und dann auf Fondant Papier gedruckt und dann ausgeschnitten. Ihr könnt die Figur natürlich auch auf Modellierfondant auflegen und mit einem Cutter ausschneiden.




Das Motiv kann nun mit etwas Zuckerkleber an der Torte befestigt werden. Bitte seid mit dem Zuckerkleber sehr sparsam, denn schwarzer Fondant färbt stark und beim Verschieben gibt es unsaubere Flecken, welche dann nur schlecht zu korrigieren sind.



Im nächsten Schritt bekommt die Torte ihren Grasrand, ich habe dafür ein Silikonmould verwendet.